• Mountainbike - Mountainbikes unterscheiden sich von anderen Fahrrädern in erster Linie dadurch, dass sie Merkmale aufweisen, die auf eine längere Lebensdauer und bessere Leistung in unebenem Gelände abzielen. Die meisten modernen Mountainbikes haben eine Art Federung und einen breiteren, flacheren oder nach oben klappenden Lenker, der eine aufrechtere Fahrposition ermöglicht und dem Fahrer mehr Kontrolle gibt. Sie haben einen kleineren, verstärkten Rahmen, der normalerweise aus breiten Rohren besteht. Reifen haben normalerweise eine ausgeprägte Lauffläche und sind auf Felgen montiert, die stärker sind als diejenigen, die bei den meisten Nicht-Mountainbikes verwendet werden. Im Vergleich zu anderen Fahrrädern verwenden Mountainbikes auch häufiger hydraulische Scheibenbremsen. Sie neigen auch dazu, Gänge mit niedrigerer Übersetzung zu haben, um das Besteigen von steilen Hügeln und das Überqueren von Hindernissen zu erleichtern. Die Pedale variieren von einfachen Plattformpedalen, bei denen der Fahrer die Schuhe einfach auf die Pedale setzt, bis hin zu Klickpedalen, bei denen der Fahrer einen speziell ausgestatteten Schuh mit einer Schuhplatte verwendet, die mechanisch in das Pedal eingreift.

  • Kleidung - Kleidung wird ausgewählt, um bei körperlicher Anstrengung im Gelände Komfort zu bieten und um Stürzen standzuhalten. Tourenkleidung ist aufgrund ihrer empfindlichen Stoffe und Konstruktion oft ungeeignet. Abhängig von der Art des Mountainbikens werden üblicherweise verschiedene Arten von Kleidung und Styles getragen. Cross-Country-Mountainbiker tendieren dazu, Lycra-Shorts und enge Trikots zu tragen, da sie Komfort und Effizienz benötigen. Downhill-Fahrer neigen dazu, schwerere Baggy-Shorts oder Motocross-Hosen zu tragen, um sich vor Stürzen zu schützen. Alle Mountain- / Enduro-Fahrer neigen dazu, leichte Baggy-Shorts und -Jerseys aus Stoff zu tragen, da sie längere Zeit im Sattel bleiben können.

  • Helme - Helme bieten wichtigen Kopfschutz. Die Verwendung von Helmen in der einen oder anderen Form ist für alle Mountainbiker nahezu universell. Die drei Haupttypen sind Cross-Country, Round-Skateboarder und Full-Face. Bei XC-Wettbewerben verwenden die meisten Biker die üblichen Helme im Straßenrennstil wegen ihres geringen Gewichts und ihrer aerodynamischen Eigenschaften. Skateboardhelme sind einfacher und billiger als andere Helmtypen. Sie bieten eine bessere Abdeckung des Kopfes und halten kleinen Kratzern und Stößen stand. Im Gegensatz zu Rennradhelmen haben Skateboardhelme normalerweise eine dickere, harte Kunststoffschale, die mehrere Stöße aushalten kann, bevor sie ausgetauscht werden müssen. Der einzige Nachteil dabei ist, dass sie tendenziell viel schwerer und weniger belüftet sind (schweißtreibender) und sich daher nicht für Ausdauersport eignen. Das Gewicht ist das Hauptproblem bei diesem Typ, aber heute sind sie oft einigermaßen gut belüftet und bestehen aus leichten Materialien wie Kohlefaser.